Thich Nhat Hanh

... dieser Große       Weise Mann der   Gegenwart ...         

... buddhistischer   Mönch ... Lehrer der   ACHTSAMKEIT, des   MITGEFÜHLS und der LIEBE ... 

... Begründer eines "engagierten Buddhismus", Botschafter der Versöhnung ... und seiner Vision des INTER-SEINs (INTER-BEING) ... 


... erlitt am 11.Nov.2014, einen Monat nach seinem 88. Geburtstag, eine schwere Hirnblutung - die offiziellen Mitteilungen seines Ordens aus diesem Anlass und zum Genesungsverlauf sowie letzte Informationen zu seinem Gesundheitszustand (auf englisch) finden Sie hier. Einige der Mitteilungen wurden auf deutsch übersetzt, dazu können Sie hier klicken.

Eine Nachricht vom 29. August 2017 anlässlich einer Reise Thich Nhat Hans nach Vietnam finden Sie hier.


 

... zu inspirierenden Vorträgen (mit deutscher Übersetzung) während des "German Retreats" vom 12. - 17. August 2014 in WALDBRÖL (in zeitlich umgekehrter Reihenfolge) gelangen Sie hier:  

"Glück in unserem Herzen nähren"

 

 

 

  

Tweet
Empfehlen

 

teilen ...

Facebook ShareGoogle BookmarksTwitter

 

 

 

 

 

        

Neuro-Biologie / Hirnforschung und Psychotherapie

... schon früh drängten sich mir Fragen auf zur "Vermittlung" zwischen dem so genannten PSYCHISCHEN und dem KÖRPERLICHEN ... bzw. zu den körperlichen Grundlagen dessen, was als GEISTIG-EMOTIONALES-SEELISCHES        uns (mehr oder weniger) bewusst ist bzw. sein kann ... nach der SUBSTANZ dessen, was uns (von uns selbst) bewusst werden kann ... und auch dessen, was uns nicht bewusst ist / werden kann und dennoch wesentlich mit-wirkt bzw. IST, was uns bewegt.

 ... PSYCHO-THERAPIE war für mich deshalb immer schon engst verbunden mit dem Interesse am Zusammen-Spiel von Körper-Geist-Seele ... am ehesten mit dem Begriff PSYCHO-SOMATIK zu fassen ... HEUTE würde ich das SO nicht mehr formulieren ... da ich nicht mehr im eigentlichen Sinne von einem Zusammen-Spiel von 3 verschiedenen "Mit-Spielern" ausgehe ... sondern von einem EINHEITLICHEN SEIN ... von dem wir unterschiedliche Bewusstseinskategorien und damit auch Worte / BEGRIFFE gebildet haben ... eben: Körper / Geist / Seele ...

... schon in meiner Diplom-Arbeit befasste ich mich u.a. mit einem Spezialthema: der PSYCHO-NEURO-IMMUNOLOGIE ... mich (und mehrere meiner Mit-DiplomandInnen) bewegte unter Anleitung von Prof. Dr. Frauke Teegen Fragen dieses Zusammen-Wirkens von uns bewussten bzw. bewusst machbaren Geistig-Emotionalem als wesentlich im Gehirn sich ereignenden (und doch auch vor allem elektro-chemischen also körperlichen) Prozessen im Sinne von INNEREN BILDERN mit Prozessen im Immunsystem mit seiner elementaren Schutz-Funktion für den Organismus ...

... einen besonderen Schub erhielt mein Interesse am Thema Neurobiologie Mitte der 1990er Jahre zunächst durch das Buch "Descartes` Irrtum" von Antonio Damasio ... und wenig später durch das Buch von Gerhard Roth "Das Gehirn und seine Wirklichkeit" ... und dann um die Jahrtausendwende durch frühe Veröffentlichungen von Gerald Hüther - so z.B. "Wie aus Stress Gefühle werden" ...

... und es war Prof. Urlich Sachsse in einem Seminar zur Borderline-Störung und Traumatherapie, der es wohl so formulierte: "... Psychotherapie ist Arbeit am Gehirn."

... 2001 stand die von mir gewählte Woche der Lindauer Psychotherapie-Wochen unter dem Leit-Thema: "Seele und Gehirn" ... Gerhard Roth hielt dazu eine zentrale Vorlesung ...  hier der Link zu einer Kurzfassung der Vorlesung.

 

... mit vielen Kollegen und Kolleginnen ließ ich mich begeistern von den offenbar bedeutsamen und nun allmählich auch für Psychologen und Psychotherapeuten nutzbaren Befunden aus dem so genannten "Jahrzehnt des Gehirns" - den 1990er Jahren ...

... ein alter Wunsch auch von Sigmund Freud schien sich zu erfüllen hundert Jahre nach seinem Versuch auf der (damals viel zu geringen) Wissensbasis über das Gehirn einen "Entwurf einer Psychologie" (die er auf die damals bekannten Vorgänge im Gehirn aufbaute) zu formulieren ...

... es waren die Jahre, in denen sich dann auch Hirnforschung und Hirnforscher und Psychotherapeuten aufeinander zu bewegten ... ein Boom an Veröffentlichungen zu den Schnitt-Stellen der beiden Wissens- und Forschungsbereiche entwickelte sich ... Buchtitel wie "Neuropsychotherapie" (Grawe) oder "Neuro-Psychoanalyse" (Solms u. Kaplan-Solms) erschienen ...

 

... hier wartet noch Arbeit und sie wird noch etwas warten müssen ...       

    

 

(... für alle "tweets" diesen Button anklicken)

 

 

 

125945

 


______________________ TARA BRACH, Ph.D., (mit Klick auf ihr Foto kommen Sie auf ihre WebSeite) ist als promovierte Psychologin und Psychotherapeutin auch eine der bedeutenden westlichen Lehrerinnen in buddhistischer Meditation; sie ist die Gründerin der Insight Meditation Community of Washington. Als Autorin hat sie zwei wunderbare von großem psychologisch-psychotherapeutischem Kenntnisreichtum und Weisheit, Freundlichkeit und Verständnis, Humor, tiefer Menschlichkeit und Liebe durchdrungene Bücher veröffentlicht: „Mit dem Herzen eines Buddha: Heilende Wege zu Selbstakzeptanz und Lebensfreude“ (2013) und „Nach Hause kommen zu sich selbst: Im erwachten Herzen Zuflucht und Geborgenheit finden“ (2013). Mit einem Klick auf ihr Foto gelangen Sie auf ihre (englischsprachige!) Homepage. Dort finden Sie auch TARA BRACHs (auch als Podcasts zur Verfügung gestellten) vielfältig anregenden, informativen, philosophisch und wissenschaftlich fundierten und humorvoll-warmherzigen Vorträge und Meditationsanleitungen, die sehr geeignet sind, generelle und spezifische Reflektions- und Entwicklungsprozesse in einer Psychotherapie zu unterstützen.



MEDIATHEK-Tipp: Der große Inspirator zur ACHTSAMKEITs PRAXIS in Medizin und Psychotherapie 

JON KABAT-ZINN im Gespräch mit Barbara Bleisch in STERNSTUNDE PHILOSOPHIE vom 14.02.2016
 

... EIN weiterer Link zum Thema ACHTSAMKEIT und PSYCHOTHERAPIE: Dr. Michael E. Harrer 

 


 

... ein großzügiges und großartiges Geschenk von Prof. Tania Singer und Dipl.-Psych. Matthias Bolz (Hrsg.) vom Max-Planck-Institut, Leipzig - über die Einführungsseite hinter diesem Link (mit Info-Videos) gelangen Sie weiter zum DOWNLOAD des e-books.


 

... aus der mehrteiligen arte-Dokumentation 

"Wir werden geboren als Altruisten, nicht als Egoisten" 

vom 23. März 2016 zum Thema Mitgefühl und Empathie sind noch einige Beiträge abrufbar


 

SELBST-MITGEFÜHL ... Link zur Homepage von Dipl.-Psych. Christine Brähler mit weiteren Informationen und praktischen Übungen.

  

... ergänzend hier ein Link zu einem Interview mit dem Diplom-Psychologen Dr. ULRICH OTT, der Prozesse im GEHIRN von Menschen, die MEDITIEREN

erforscht.

 


 

MITGEFÜHL - ... und seine politische Dimension im "Globalen Dorf": die "Charta für Mitgefühl" - initiiert von KAREN ARMSTRONG (dieser Link führt sie zu "Die Botschaft", der deutschen Übersetzung (!) ihres wunderbaren Buches "Twelve Steps to a Compassionate Life") ... lassen Sie sich von ihrer Idee und Einladung berühren - ... ein Mausklick entfernt (falls englische Version erscheint, deutsche Übersetzung auswählen).